Je tiefer du fällst, desto höher kannst du fliegen

In den schwierigen Zeiten unseres Lebens vergessen wir oft, dass bessere Zeiten folgen werden. Das ist verständlich, wenn das Leid so unmittelbar ist. Meistens sind wir dann so sehr in unseren negativen Emotionen verstrickt, dass es sehr schwer ist, überhaupt einen positiven oder einfach nur einen klaren Gedanken zu fassen. In dem Zustand erscheinen uns auch alle weisen Sprüche, die uns bessere Zeiten versprechen wie ein Hohn.

 

Woran können wir uns noch klammern, wenn wir uns wirklich verloren fühlen?

Wenn wir so tief gefallen sind, wo uns keiner mehr folgen kann? Denn auch wenn wir von liebevollen Menschen umgeben sind, können sie uns auch nur bis zu einem bestimmten Punkt begleiten. Jeder muss sich letztlich alleine der Dunkelheit stellen, denn es sind unsere eigenen Gedanken und Emotionen, die kein anderer für uns übernehmen kann. Wir haben dann nur noch uns selbst. Wir sind unser eigenes Licht, das wir lernen wiederzuentdecken.

 

Gewöhnlich versuchen wir, die Antworten außerhalb zu finden und sie mit unseren Verstand rational zu lösen. Eben die Informationen, die wir über unsere Sinne erhalten, zu verarbeiten. Im tiefsten Punkt unseres Lebens aber herrscht vollkommende Dunkelheit und da ist nichts – außer Schmerz. Unser Verstand wird uns keine Antworten liefern können, es ist vollkommen blind.

 

Die Antwort finden wir in unseren Herzen – sie ist das Licht in uns. Je tiefer wir fallen – je düsterer es wird, umso heller wird dieses Licht scheinen.

Schwierige Zeiten geben uns daher immer eine Chance, unser eigenes Licht wiederzuentdecken und wieder Glück zu finden. Wir werden uns immer aus dieser Dunkelheit befreien können und unser Glück wird das Vielfache von dem Weg nach oben sein, das wir zurückgelegt haben. Je tiefer du also fällst, desto höher wirst du fliegen können.

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter